Dein persönlicher Reisebegleiter.
Packende Geschichten und echte Erfahrungen.

Wanderrouten in Irland? Entdecke die 5 schönsten Wanderregionen!

11. September 2015 0

Reif für die Herzensinsel? Hol dir diese Gebrauchsanweisung...

Du planst einen Irland-Urlaub dann sollten wir uns kennenlernen. Hol dir jetzt meinen praktischen Guide "Reisen nach Irland". Eine Gebrauchsanweisung mit nützlichen Reisetipps, handlichen Checklisten und der beliebten Packliste. 

Wandern entlang der Küste, über Berge und Hügel kraxeln und durch Täler streifen. Vorbei an grünen, saftigen Wiesen und Wasserfällen schlendern, entlang von längst stillgelegten Treidelkanälen flanieren oder durch die karge Steinwüste des Burren stolpern.

Die Möglichkeiten für das Wandern in Irland sind schier unbegrenzt und hinter jeder Ecke wartet schon die nächste Sehenswürdigkeit. Der nächste atemberaubende Ausblick ist nie weit.

Die Wege bringen dich vorbei an heiligen Plätzen, alten Scheunen, Bauernhöfe und Ruinen von Häusern, welche längst verlassen wurden. Wenn du hier genauer hinschaust und dich für die Geschichte der Umgebung und der Leute interessierst entdeckst du die wahren Schätze der Grünen Insel.

Wohin des Weges? Von hier an sollte man wirklich auf gutes Wetter achten. Besonders bei Nebel oder Regen.

Auf einer Entdeckungsreise zu Fuss erlebst du manche Traditionen, welche noch heute gelebt werden.

Was sind die Wanderrouten und -möglichkeiten in Irland​?

In diesem Beitrag gehe ich detailliert darauf ein und erkläre dir was es mit Linear Walks, Waymarked Ways und Loop Walks auf sich hat.

 

Was du auf irischen Wanderwegen so alles erleben kannst…

Auf einem Feld beobachtest du den Bauern beim Torfstechen. Er wird dir den Vorgang erklären und dich so auf eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit mitnehmen.

Diese Torfschicht misst ca. 160cm an Höhe.

Am Strand unten triffst du eine Familie an, welche Seetang schneidet. Viele Wissen nicht, dass dieser nicht nur essbar ist, sondern sehr lecker schmecken kann. Kenner verarbeiten die Meerespflanzenzu einem herrlichen Abendessen oder zu einem ungewöhnlichen Snack.

Beim verdienten Zwischenstopp im Pub triffst du eine Gruppe bunt zusammengewürfelter Musiker, welche zu einer „Irish Traditional Session“ aufspielen. Einfach so. Aus Freude an der Musik. Ohne Bezahlung. Ohne Ruhm und Ehre.

Es sind die kleinen Dinge, welche im Leben Spass machen. In Irland ist dies, so empfinde ich zumindest, sehr gut möglich.

Bist du zu Fuss unterwegs wirst du viele kleine Details entdecken, lustige und lehrreiche Begegnungen haben und du wirst Zeit haben in herrlicher Natur zu entschleunigen und herunterzufahren.

Weg vom grauen Arbeitsalltag, rein in die 40 Schattierungen von Grün!

Tönt dies alles extrem gut für dich? Spürst du wie es sich anfühlt von einem Hügel hinunter zu steigen. Hinunter Richtung des Atlantik. Eine frische Brise auf der Haut zu fühlen und die salzige Meeresluft zu schmecken?

Wenn ja, bist du bereit dafür Irland zu Fuss zu entdecken.

Welche Wanderrouten gibt es in Irland?

Grundsätzlich triffst du diese drei Arten von Wanderwegen an:

Wanderwege auf welchen Hin- und Rückwege identisch sind (Linear Walks)

      • In den letzten Jahren hat auch in Irland die Wanderbewegung etwas an Fahrt aufgenommen. Was noch vor Jahrzehnten schier undenkbar war ist heute dank Gesprächen zwischen der Touristenorganisation Failte Ireland, der nationalen Waldorgansation „Coillte“ dem damaligen Department of Community, Equality und Gealtacht Affairs und vielen, vielen Landbesitzern möglich geworden.Offizielle Wanderrouten in Irland über Privatland hindurch. Auf diesen Wanderwegen erhielt der Wanderer nun ein Wegerecht.
      • Die Linear Walks nun führen von Punkt A nach B und von dort wieder auf gleichem Wege zurück. Oftmals sind diese auf einen Berg hinauf und zurück oder führen einem Weg entlang auf eben diesem das Wegerecht gewährt wurde, währenddessen es keine Möglichkeit gibt einen anderen Pfad zu nehmen – da eben dort kein Wegerecht besteht.

Rundwege (sogenannte Loop Walks oder Circular Walks)

      • Persönlich spannender, da ein anderer Rückweg möglich ist, finde ich die Rundwege – in der Republik Irland Loop Walks genannt.Wie die Linear Walks sind auch diese auf einschlägigen Karten verzeichnet und mit hübsch farbigen Pfeilen ausgeschildert. Mit Glück sind diese jeweils nicht überwuchert, verschwunden oder zeigen effektiv in die richtige Richtung und so kommst du in den Genuss eines perfekt ausgeschilderten Rundweges!Die Circular Walks, wie sie in Nordirland heissen, reichen vom gemütlichem Spaziergang bis zur veritablen Abnützungsschlacht am Berg. Die Rundwege sind mittlerweile auf der Insel sehr zahlreich vertreten und du kannst dir diese vorgängig im Internet aussuchen und sogar mit Wegbeschreibung und Karte ausdrucken.Die besten Websiten dafür findest du hier für die Republik Irland und hier für Nordirland

Markierte Wanderwege – die offiziellen Fernwanderwege

    • Dies sind längere Wanderwege, welche mit gelben Pfeilen – verhältnismässig – gut ausgeschildert sind. Oftmals führen diese Wege dich querfeldein durch offenes Land, hie und da aber auch an einer asphaltierten Strasse entlang.Fernwanderwege sind auf der entsprechenden Karte detailliert eingezeichnet. Unterwegs folgst du den bereits erwähnten gelben Pfeilen, oder dem ebenfalls gelben Wandersmann auf schwarz angemalten Pfosten.Wenn du planst, einen Fernwanderweg unter die Füsse zu nehmen, empfiehlt sich hierzu nicht nur eine Karte oder gar ein entsprechendes Buch. Aus meiner Sicht gehört dazu auch eine detailliertere Planung dazu in dem du die Übernachtungsmöglichkeiten zum Voraus buchst, oder zumindest dir einige B&B’s herausschreibst. Dies falls du auf „gut Glück“ los wanderst.Gerade auf dem Kerry Way ist es so, dass die B&B’s untereinander einen Gepäckdienst anbieten. So kannst du also am Morgen dein leichtes „Daypack“ schnüren und ohne grosses Gewicht befreit loslaufen. Währenddessen wird der Rest deines Gepäck sicher zum nächsten Bed and Breakfast transportiert.Du siehst, genau hier ist eine Planung im Vornherein sicherlich nicht falsch.Doch welche offiziellen Fernwanderwege gibt es nun?
      • Causeway Coast Way
      • Ulster Way
      • Beara Way
      • Moyle Way
      • Kerry Way
      • Wicklow Way
      • Sligo Way
      • Cavan Way

Insgesamt existieren 40 dieser Wanderrouten mit langer Distanz für welche ein Zeitraum von einigen Tagen bis einigen Wochen eingerechnet werden muss.

Eine komplette Übersicht der National Waymarked Trails findest du auf der Website von Irishtrails.

Der längste dieser markierten Wege ist der beeindruckende Ulster Way, welcher satte 1’000 Kilometer lang ist. Allerdings wird für Teile dieses Weges empfohlen den Bus oder Taxi zu nehmen, da es an vielbefahrenen und gefährlichen Strassen entlang geht. Natürlich kannst du trotzdem alles laufen.

Es wird dringend empfohlen in den entsprechenden Passagen eine Leuchtweste zu tragen und sich auf der “richtigen” Strassenseite fort zu bewegen.

Links gehen, Gefahr sehen.

Hast du sicher als kleines Kind auch gelernt. Wie du sicher weisst herrscht in Irland Linksverkehr – aus diesem Grund solltest du immer Rechts gehen.

Seit 2011 exisitert ein neuer Waymarked Way. Der International Appalahian Trail. Er führt von den beeindruckenden Höhen der Steilklippen von Slieve League in Donegal quer durch den Norden an die Ostküste nach Larne in Nordirland.

Sei Gewarnt oder mindestens darauf vorbereitet.

Auch wenn die Wege „Waymarked“ heissen, ist die Beschilderung – wie in Irland auch bei Strassenschildern zum Teil immer noch üblich – hmmm sagen wir mal.. abenteuerlich.

Aus meiner Sicht müsstest du für so eine Unternehmung nicht nur die entsprechende Fitness mitbringen und dich gewohnt sein in unterschiedlich schwierigem Terrain fortzubewegen, sondern dich auch orientieren können.

Kartenlesen, mit einem Kompass umgehen oder dich mit GPS auskennen ist sicher nicht ganz falsch.

Wo kann ich Wandern gehen auf der Grünen Insel?

Praktisch jeder Landesteil und Region bieten Möglichkeiten für Wanderungen oder auch längere Spaziergänge z.B. in den grossen Parks der sogenannten Country Houses.

Laufen am Sandstrand

Ein einsamer Spaziergänger in der endlos scheinenden Strandwüste.

Da in Irland kein “Right of Roam” also grundsätzlich ein Wegerecht besteht, bist du immer auf den “Goodwill” der Landbesitzer angewiesen sein Land überqueren zu dürfen.

Die 5 schönsten Wandergebiete in Irland!

In diesen Wandergebieten findet jeder eine tolle Wanderroute, welche seinen Bedürfnissen und Voraussetzungen entspricht.

Für dich ausgesucht habe ich fünf schöne Gebiete, wo du so richtig nach Herzenslust wandern gehen kannst. Here we go!

Der Burren

Der Burren ist eine Karstlandschaft im Westen Irlands. Das bekannteste Wahrzeichen und eine beliebte Touristenattraktion neben der Mond ähnlichen Landschaft ist der Poulnabrone Dolmen.

Der Burren ist heute ein National Park und hat seinen Namen aus dem irischen “Boireann”, was soviel bedeutet wie “steiniger Platz”. Dies trifft es durchaus, wobei du von der Vielfalt der Pflanzen, welche zwischen den Steinen gedeihen können überrascht sein wirst.

Der Parkeingang liegt in der Nähe des Ortes Corofin und es gibt sieben Wanderwege für unterschiedliche Anforderungen. Diese können alleine durchgeführt werden. Es ist aber auch möglich eine geführte Wanderung zu machen. Diese sind kostenlos, sind aber zum Voraus zu buchen. Weitere Informationen zum Burren National Park.

Südwesten

Für mich persönlich die schönste Region von Irland. Wobei dies natürlich Ansichtssache ist und es auch viele andere tolle Landschaften gibt auf der Grünen Insel.

Aber mit den Halbinseln Dingle, Kerry, Beara, Sheeps Head und Mizen Head ist dem lieben Gott hier tatsächlich ein Wunder an fantastischer Landschaft gelungen. Es gibt hier eine Vielzahl von Wanderwege und Loopwalks.

Einen der tollen Loopwalks führt um das bunteste Dorf in Irland – Eyeries auf der Beara Halbinsel. Die Beara Peninsula gehört zu meinen persönlichen Favoriten und diese Rundwanderung ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Diese ca. 2 ½ Stunden dauernde Wanderung startet in Eyeries und führt dich runter an die Küste zur Coulagh Bay. Von hier geht es einem schmalen Feldweg und über Wiesen bis zum Creha Quay.

Tipp: Hier lohnt sich Pause zu machen und einfach die Szenerie geniessen.

Mourne Mountains

Die Mournes liegen im Südosten von Nordirland und warten mit dem höchsten Gipfel der Provinz Ulster auf – dem Slieve Donard, welcher immerhin 850 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

Wenn du dich auf eine lange und sehr beschwerliche Wanderung begeben willst empfiehlt sich der Mourne Wall Challenge. Einen Erfahrungsbericht in Englisch kannst du hier nachlesen. Den letzten Teil auf dem Slieve Donard haben die Jungs bei Einbruch der Nacht absolviert!

Der Mourne Wall ist ca. 35km lang und wurde von 1904 – 1922 erbaut. Der Sinn der Mauer war Schafe und Rinder daran zu hindern in das nun abgezäunte Gebiet einzudringen, da die Seen darin als Wasserreservoir – das sogenannte Silent Valley Reservoir) für die Stadt Belfast dienen.

Wie gesagt, sei gewarnt wenn du diese Wanderung angehst und sei sehr gut vorbereitet. Es geht immerhin über 15 Berggipfel!

Südosten

Etwas weniger anstrengend geht es im Südosten zu und her. Nicht nur Geologen werden sich am Copper Coast Geopark erfreuen. Hier an dieser Küste bei Knockmahon und Tankardstown wurde von 1825 – 1880 Blei, Silber und Kupfer abgebaut. Ausgangspunkt für das Entdecken der Kupferküste ist der Ort Bunmahon.

Hier ist auch das Zentrum des Copper Coast Geoparks. Insgesamt gibt es 6 verschiedene Trails, welche wiederum einzelne Wanderwege enthalten im Geopark. Da das Ganze ein “Freilichtmuseum” darstellt kannst du optimal Wandern und Geschichte und Entstehung der Umgebung miteinander kombinieren.

Die Treidelpfade: Grand Canal Way

Von Touristen (noch) weitgehend unentdeckt sind die alten Treidelpfade, welche den entsprechenden Kanälen entlang führen. Die Kanäle wurden gebaut um Güter per Schiff von A nach B zu transportieren.

Treideln war eine Arbeit, welche durch Männer oder auch mit Pferden durchgeführt wurde. Dabei wurde das Transportschiff an Seilen befestigt und die Treidler zogen dieses, je nach dem links und rechts vom Wasser einem Pfad lang, den Kanal hoch. Diese alten Pfade wurden wiederhergestellt oder sind noch intakt geblieben.

Heute werden sie als Wander- und Spazierwege genutzt. Ich stelle dir kurz einen dieser Treidelpfade in Irland vor. Leider hatte ich bisher noch nicht die Gelegenheit auf einem solchen Wandern zu gehen. Aber ich habe mir fest vorgenommen dies einmal zu tun.

Als wir allerdings vor einigen Jahren in Dublin recht ziellos umherstreunten liefen wir – ohne es zu Wissen – dem Grand Canal entlang.

Wir waren überrascht so nah dem Stadtzentrum und dem allgemeinen Trubel eine solche Oase der Ruhe vorzufinden.

Grand Canal Way

Ziel des Grand Canal war es Dublin mit dem River Shannon zu verbinden. Die Route beginnt in den Docks und endet nach 131 Kilomtern, 43 Schleusen im Shannon Harbour im County Offaly. Mit dem Baubeginn des Kanals wurde nach langer Planung im Jahr 1970 begonnen und im Jahr 1817 wurde der Wasserweg eröffnet. Der letzte Transport fand im Jahr 1960 statt.

Der Amerikaner Bill gibt dir auf seinem Blog “Grandcanalhike” einen wundervollen Einblick in seine Erlebnise und die Geschichte des Grand Canal

Kurzfazit zu den Wanderrouten in Irland

Im ganzen Land existieren eine Vielzahl von Wanderwegen. Diese reichen von sehr gut ausgebaut bis zum Trampelpfad (oder gar kein Pfad). Die findest lineare Wege vor, sowie Rundwege bei welchen Start- und Zielort dieselben sind. Wenn du mit Sack und Pack einige Tage unterwegs sein willst, dann gibt es einige Waymarked Trails, welche dich auf warten und absolviert werden wollen.

Welche Wanderungen in Irland hast du bis jetzt bereits unternommen? Was bedeutet das Wandern für dich allgemein? Die Kommentarfunktion für deine Antwort ist offen.

​Lies ausserdem hier im Irland Reiseblog weiter was das Wandern mir persönlich bedeutet und warum es mich glücklich macht…

Reif für deine Herzensinsel?
Hol dir meine Notizen von der Grünen Insel

Du möchtest weitere packende Geschichten und hilfreiche Reisetipps direkt in deine Inbox erhalten?

Ich nehme dich mit auf eine Reise durch Irland und gemeinsam entdecken wir die schönsten Plätze, lernen die Iren kennen und haben viel Spass! 

Als Willkommens-Präsent schenke ich dir meine „Gebrauchsanweisung für Irland“. Hier findest du in kompakter Form eine geballte Ladung an Reise Know-How sowie praktische Checklisten.
Ach, keine Sorge. Ich hasse SPAM genau so wie du. Falls dir der Irland-Newsletter nicht gefällt kannst du dich jederzeit mit einem Klick abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Gibt es hier etwas, was dich stört?

Reisen in Irland - Die Gebrauchsanweisung...

Gibt es etwas an dieser Webseite was dich stört? Nichts ist dabei zu klein oder zu gross. Lass es mich Wissen, wenn es etwas gibt was ich verbessern kann.

Jeden Monat küren wir den Fehler des Monates. Der Gewinner erhält eine von mir handgeschriebene Postkarte aus Irland!

Poste hier was dich stört - deinen Fehler des Monats...
In zwanzig Minuten lernst du alles wesentliche um deinen Urlaub in Irland auf eigene Faust vorbereiten zu können. Trage dich ein für den Newsletter "Notizen von der Grünen Insel" und erhalte Zugang zu dieser Gebrauchsanweisung fürs Reisen auf der Insel. Darin erwarten dich wertvolle Links, fantastische Reisetipps und praktische Checklisten.

Klicke hier um die Gebrauchsanweisung und den wöchentlichen Newsletter zu erhalten

Irland erleben

Reto Bachofner | Impressum | Datenschutz
Copyright © 2013 - 2018, Irland erleben, Reto Bachofner, Timoleague, Co. Cork, Ireland - reto@irlanderleben.net