Entdecke hier dein Herz für Irland.
Mit packenden Geschichten und echten Erfahrungen.

Keltenkreuze – Die geheimnisvollen Symbole Irlands

09. April 2014 7
Melde dich an. Erhalte mehr. Erlebe mehr.

Lies den Newsletter von Irland erleben.
Weil du mehr sehen willst was da draussen ist.
Als Dankeschön bekommst du die Gebrauchsanweisung für Irland mit viel Reise Know-How und praktischen Checklisten kompakt in einem handlichen Dokument zum Herunterleden bereitgestellt.

Auf unseren Irlandreisen durften wir schon viele Keltenkreuze sehen und bestaunen. Die wunderbar verzierten Hochkreuze strahlen etwas mystisches und magisches aus.

Ein Keltenkreuz kannst du in Irland vielerorts antreffen. Ob auf einem uralten Friedhof, neben der Ruine einer Kirche oder einer Burg, auf einem Feld oder auch mitten auf einer Strassenkreuzung. Ein Hochkreuz strahlt dabei immer eine gewisse Magie aus. Mich erinnert der Anblick eines irisches Kreuzes an die Geschichte der Menschheit und an deren Vergänglichkeit. Doch zu welchem Zweck haben die Menschen damals diese kunstvollen, reich verzierten Kreuze aufgestellt? An welchen Standorten wurden sie errichtet und warum haben sie diese gewählt?

Verwendung des Keltenkreuzes heute

Heutzutage trifft man als Bezeichnung für das Keltenkreuz, oder exakter definiert das irische Kreuz, oft auf die englische Bezeichnung “Celtic Cross” an. Der Begriff ist schon fast zur Marke geworden und wird vor allem für den Verkauf von Schmuckgegenständen* (Halsketten, Ohrstecker etc.) verwendet. Viele Leute, vor allem aus der Gothic-Szene, lassen sich sogar ein Celtic Cross tätowieren. Das Tattoo mit dem Motiv auf ihrer Haut verewigen lassen sich aber auch Personen mit Bezug zum christlichen Glauben oder als Beweis ihrer irischen (oder schottischen) Herkunft. Leider wird das Keltenkreuz auch von rechtsradikalen Gruppierungen missbraucht. Diese verwenden ein gleichschenkliges, ringförmiges Kreuz. Dieses Symbol ist in Deutschland verboten.

Die Bedeutung des Keltenkreuzes

Hinter dem irischen Kreuz steckt eine Symbolik. In der keltischen und in verschiedenen anderen Traditionen und Kulturen werden die vier Arme des Kreuzes als die vier Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft) war genommen. Die Arme können aber auch als die vier Richtungen eines Kompasses angesehen werden (Norden, Süden, Osten, Westen). Auch vier Teile des Menschen können in ein Hochkreuz interpretiert werden (Geist, Körper, Seele, Herz).

Das Keltenkreuz – ein Zeichen der Verbindung in die Welt der Toten

Dem geheimnisvollen Symbol Irlands wird auf der grünen Insel eine grosse Bedeutung zugetan. Verwundern wird dich nun wahrscheinlich, dass der Ursprung der Hochkreuze nicht auf Friedhöfen zu finden ist. Die irischen Kreuze wurden an Weggabelungen aufgestellt und waren als Segen für die Reisenden gedacht. Es soll zum Gedenken anhalten und dient als Schutzbringer. Selbst der nordische Gott Odin soll dank der Symbole der Sage nach durch die Welt der Lebenden und auch der Toten gereist sein. Ja, so ein Keltenkreuz ist eine tolle Sache.
Irisches Kreuz auf dem Rock of Cashel
Die irischen Kreuze markierten ein besonderes Gebiet oder heiliges Land. Sie dienten als gesellschaftliche Treffpunkte und um sie herum wurden Feiern abgehalten. So waren die Kreuze Orte der Besinnung, des Gebetes und dienten zu Versammlungszwecken. In Irland werden die Hochkreuze in regionale Gruppen unterteilt (Nordleinster, Midlands, Ossory, Barrow Valley und Ulster). Sie vereinigen einen Längsbalken mit einem Querbalken im oberen Drittel. Ein geschlossener Kreis befindet sich um den Schnittpunkt. In Irland sind heute über 150 Hochkreuze bekannt.

Die Entwicklung der Hochkreuze

Es gilt als sicher, dass Keltenkreuze nicht vor dem 8. Jahrhundert erstellt wurden. Die künstlerische Entwicklung lässt sich vereinfacht in drei Etappen aufteilen. Die ersten irischen Kreuze wurden ausschliesslich mit Ornamenten verziert. Lediglich die Sockel wurden mit Tier-, Jagd- oder Begräbnisszenen geschmückt, derweil das Kreuz selber mit sogenannten Trompetenmustern und Fleckwerk verziehrt wurde. Die Kreuze von Ahenny gehören zu den Hochkreuzen der ersten Generation. In der nächsten Stufe der irische Kreuze wurden diese im 9. und 10. Jahrhundert fast ausschliesslich mit Darstellungen aus der Bibel erstellt. Die Aufgabe der Keltenkreuze galt nun der Vermittlung des Christentums. Ein sehr schönes, mit zusätzlichen Ornamenten verziertes Kreuz finden wir in Monasterboice mit dem Westkreuz und dem Muiredach-Kreuz. In Kilfernoa entdeckt man die letzte Generation der Hochkreuze. Bei diesen wird der Kreuzring nur noch vereinfacht dargestellt oder ganz weggelassen und die Kreuzarme sind nur noch kurz. In dieser letzten Periode der irischen Kreuze wurden die Figuren nur noch grob herausgearbeitet und stellten Christus und/oder einen Bischof dar.
Hochkreuz mit Überblick der Landschaft um Glendalough

Hochkreuze in Irland

In diesem Blogartikel habe ich dir aufgezeigt, dass die Hochkreuze in Irland ursprünglich nicht als Grabdenkmäler gedacht waren. Keltenkreuze dienten dazu ein besonderes Gebiet oder ein heiliges Land zu markieren. Um die irischen Kreuze herum wurden Feste gefeiert oder Versammlungen abgehalten. Sie waren auch Wegpunkte und sollten die Reisenden beschützen. Heute verzeichnet man in Irland über 150 Hochkreuze. Sie sind ein Symbol Irlands und häufig wird das Kreuz als Celtic Cross als Schmuck verwendet.

Wenn dir dieser Blogpost über Hochkreuze in Irland gefällt, so teile in doch jetzt mit deinen Freunden.

 

Textquellen
Irische Kreuze hier als Grabdenkmal auf dem Friedhof von Athenry
Reisen Urlaub und Mehr – Das Keltenkreuz
Wikipedia: Keltenkreuz
Wikipedia: Celtic Cross (english)
Rings from Ireland: Celtic Crosses (english)
Wüstenigel: Das Keltenkreuz – ein Symbol mit vielen Bedeutungen
Wikipedia: Ahenny Cross
Wikipedia: Highcrosses
Schwarz auf Weiss – Irland – Highcrosses

Erhalte kostenlos meine "Notizen von der Grünen Insel". Weil du mehr Irland erleben willst.

Packende Geschichten und hilfreiche Reisetipps direkt in deinen Posteingang.

Komm mit auf eine Reise durch Irland. Gemeinsam entdecken wir Orte, Menschen und Geschichten.

Hol dir als Dankeschön meine Gebrauchsanweisung fürs Reisen nach Irland. Mit nützlichen Checklisten und wertvollen Links.

7 Kommentare

  • Hallo Reto,
    von den keltischen Hochkreuzen bin ich auch fasziniert. Ebenso von den keltischen Knotenmustern. Wenn Du dem Link folgst, findest Du auf der zweiten Seite mein Hochkreuz. Umgesetzt auf einem Drachen. Höhe 2,4 m. Ist alles genäht und war monatelange Arbeit.
    http://www.drachenforum.net/galerie/index.php/Album/43-Dragon2006/?pageNo=1

    Schöne Grüße
    Walter
  • Wow! Das ist ja super! Habe das gleich auf der Facebookseite von Irlanderleben geteilt. www.facebook.com/irlanderleben
  • Schöner Artikel über das keltische Kreuz.
    Jahrhunderte lang galten keltische Symbole und Zeichen für die alten Kelten als unglaubliche Kraftquelle.

    Heutzutage müssen wir erst wieder lernen auf diese Quellen zuzugreifen, indem wir die Sprache der keltischen Symbole wieder verstehen lernen.

    Das Wort „Kelten“ bezieht sich auf Menschen, die in Großbritannien und Westeuropa von 500 vor Christus und 400 nach Christus lebten. Kelten der Eisenzeit lebten in kleinen Dörfern, die von Krieger Chefs geführt wurden.
    Mehr habe ich auf meinem Blog zu keltischen Symbolen unter: http://keltischesymbole.de

    Liebe Grüße

    Karsten
  • Danke für den informativen Bericht, Reto!
    Schaurig-schöne Fotos...!!!
    Grüne Grüße
  • Gern geschehen Manfred. Ja manchmal haben die Kreuze je nach Licht und Stimmung etwas schauriges an sich. Bis bald hier im Irland-Blog! Grüne Grüsse, Reto
  • Danke für die Kurzzusammenfassung über die Kreuze. Ich hatte mich schon mal gefragt was es damit für eine Bewandtnis hat, hab mich aber noch nicht weiter damit beschäftigt. So, jetzt werde mal noch etwas in Deinem Blog stöbern.
  • Danke für deinen Beitrag und viel Spass beim Stöbern im Blog!

Was denkst du?

Gibt es hier etwas, was dich stört?

Reisen in Irland - Die Gebrauchsanweisung...

Gibt es etwas an dieser Webseite was dich stört? Nichts ist dabei zu klein oder zu gross. Lass es mich Wissen, wenn es etwas gibt was ich verbessern kann.

Jeden Monat küren wir den Fehler des Monates. Der Gewinner erhält eine von mir handgeschriebene Postkarte aus Irland!

Poste hier was dich stört - deinen Fehler des Monats...
In zwanzig Minuten lernst du alles wesentliche um deinen Urlaub in Irland auf eigene Faust vorbereiten zu können. Trage dich ein für den Newsletter "Notizen von der Grünen Insel" und erhalte Zugang zu dieser Gebrauchsanweisung fürs Reisen auf der Insel. Darin erwarten dich wertvolle Links, fantastische Reisetipps und praktische Checklisten.

Klicke hier um die Gebrauchsanweisung und den wöchentlichen Newsletter zu erhalten

Irland erleben

Reto Bachofner | Impressum | Datenschutz
Copyright © 2013 - 2018, Irland erleben, Reto Bachofner, Timoleague, Co. Cork, Ireland - reto@irlanderleben.net