10 Schritte um deinen Traum vom Urlaub in Irland wahr zu machen


Ausgerechnet am heissesten Tag des Jahres funktioniert die Klimaanlage nicht. Die Luft ist schwül und stickig. Mir und meinen Mitreisenden läuft der Schweiss in Strömen herunter. Ärger und und Missmut macht sich breit. Nur einer sitzt quietsch vergnügt da. Liest völlig gebannt in seiner Lektüre. Von Zeit zu Zeit blickt er selig zum Fenster hinaus. Er lächelt überglücklich.

Er ist ein alter Mann voller Glück und Vorfreude auf etwas Schönes. Denke ich mir so. Wir anderen Pendler hoffen derweil darauf von den Schweizer Bundesbahnen sicher nach Hause gerüttelt zu werden. Raus aus diesem Zug, nach Hause und sich bei einem kühlen Bier erfrischen. Das ist das Ziel des Abends.

Der Mann, welcher mir gegenüber sitzt, wird andere Pläne haben. Als ich sehe, worin er schmöckert beginne ich zu verstehen. Ich schätze ihn auf Mitte siebzig. Von grobem Schrott und Korn. Seine zerfurchten Hände zeugen von jahrelanger, harter und entbehrlicher Arbeit.

Ich stelle mir vor, dass er ein Leben lang als Landwirt oder Knecht gearbeitet hat. Wenig Freizeit, geringe Entlohnung. Keine Möglichkeit den heimischen Hof zu verlassen. Hinausgehen und die Welt entdecken? Zu seiner Zeit undenkbar.

Sein grosser Traum wird nun wahr. Verzückt blättert er in einem Reiseführer. Bolivien soll es sein. Er blickt auf und meint, mehr zu sich selbst als zu mir: "Ich gehe auf eine grosse Reise". Sprichts und steckt sogleich seinen Kopf zurück in das Buch.

Der Mann bringt mich ins Grübeln. Tagein, Tagaus lassen wir uns den Alltagstrott aufzwängen. Was bleibt einem auch anders übrig? Man geht zur Arbeit. Weil man ja muss. Nur von Luft und Liebe zu leben gelingt den Wenigsten.

Schnöder Mammon muss her um alles finanzieren zu können. Wohnung, Krankenversicherung, Strom, dies und das. Vater Staat will auch seinen Anteil am sauer verdienten Geld. So ist das. Und wir schaffen uns zuviele Dinge an. Nur um uns einen Moment lang glücklicher zu fühlen. Mein Lieblingsspruch dazu lautet

"Von dem Geld, das wir nicht haben, kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die wir nicht mögen." Aus dem Film "Fight Club"

Den Ausgleich respektive die Flucht vom Alltag finden wir in Ablenkung von unserem täglichen sein. Sei es durch Hobbys, Sport oder dem Glotzen dümmlicher TV-Shows. Mit Möchtegernprominenten, welche sich für ein wenig Ruhm vor Millionenpublikum zum Affen machen.

Oder wir entfliehen dem Alltag durch Urlaub. Irgendwohin. Einfach weit weg von hier. Da hat jeder sein eigenes Reiseziel.

Dieser alte Mann hat seine Traumdestination gefunden. In seinen Augen kann ich die pure Vorfreude darauf sehen. Ich kann sehen, dass er das Abenteuer seines Lebens vor sich hat.

Bolivien. Das ist sein sein Traum.

So hat jeder seinen Traum im Kopf. Irgendwann plant jeder einen Urlaub um aus dem Alltag auszubrechen. Um die grosse Reise in ein fremdes Land anzutreten.

Doch leider bleibt für viele die Traumreise ein Wunsch. Keine Zeit. Oder noch schlimmer kein Geld. Oder das Gefühl zu wenig Mittel zur Verfügung zu haben.

Oft fehlt es schlicht auch an einer Idee WO jemand seinen Urlaub verbringen will. Oder wie er die ganze Sache angehen soll.

Mit der folgenden 10 Punkte Liste zeige ich dir Schritt für Schritt, ganz exakt wie du all diese Fragen und Probleme lösen kannst.

Entscheide wohin du verreisen willst

Na ok, dass ist ja offensichtlich. Schlussendlich hast du dir ja nicht umsonst diesen Artikel bis hierhin gelesen. Somit denkst du nun sicher. Irland. Ist ja logisch?!

Falsch. Das Irland deine Destination sein dürfte ist mir klar. Mit der Entscheidung wohin du verreisen willst meine ich, welche Region du besuchen willst.

Dich für eine Region zu entscheiden ist wichtig. Es hilft dir deinen Urlaub besser zu planen und das ganze Vorhaben überhaupt zu konkretisieren. Setze dir ein klares Ziel wohin und mit wem du gehen willst. Lege fest was du dort sehen und erleben möchtest.

Lege fest, wie lange du verreisen willst

Es ist schwer möglich dir zu sagen, wieviel ein Urlaub in Irland dich kostet. Meine erste Gegenfrage an dich ist: "Wie lange willst du unterwegs sein?"

Nur wenn du genau weisst wie lange dein Aufenthalt in Irland dauert, kannst du gezielt Geld daraufhin sparen.

Als nächstes legst du das Gebiet fest, welches du bereisen willst. Erstelle eine Liste von Sehenswürdigkeiten, welche du sehen willst. Finde heraus, wieviel allenfalls die Eintritte kosten und ob es Vergünstigungen gibt.

Anhand der Liste der Sehenswürdigkeiten und Attraktionen siehst du wieviel Zeit du dafür benötigst. So legst du deine Reisedauer fest.

Du siehst, dies ist ein völlig anderer Ansatz als der Übliche. Normalerweise würdest du beschliessen, dass du 10 Tage Urlaub machst. Dann quetschst du alles Mögliche in diese zehn Tage hinein.

Bestimme deine Art des Reisens

Luxustrip mit Übernachten in einem echten irischen (Spuk)Schloss? Oder bist du mehr der Backpacker? Schaust du extrem aufs Geld und du willst einen Budget-Urlaub? Oder ist es deine Hochzeitsreise?

Je nach dem welche Art des Reisens du festlegst, musst du unterschiedlich planen. Du denkst, einen etwas luxuriöseren Urlaub kannst du dir nicht leisten?

Dann warte mal ab was für Tipps du in diesem Kapitel noch vorfindest.

Finde heraus, was dich ein Urlaub in Irland kostet

Mit all diesen Angaben kannst du nun bereits ein ungefähres Budget festlegen. Du weisst wohin und wie lange du unterwegs sein willst. Und du kennst deine Art zu Reisen.

Mit einem guten Reiseführer findest du nun relativ einfach dein Tagesbudget heraus. Natürlich kann ich dir auch rasch eine kleine Aufstellung liefern.

  • Übernachten im B&B 70 Euro (pro Zimmer)
  • Mietwagen, inkl. Versicherungen & Sprit 30 Euro
  • Verpflegung (kleines Mittagessen, Abendessen im Pub, 1 Pint) 30 Euro
  • Eintritte (je nach Sehenswürdigkeit) 20 Euro
  • Flug inkl. Gebühren (auf den Tag runter gerechnet) 30 Euro

Mit 180 Euro bist du mehr als gut dabei. Zu zweit könnt ihr euch die Kosten für Mietwagen und Unterkunft teilen.

Ja. Irland ist kein Billigreiseland. Und glaub mir. Hier zu leben ist alles andere als billig.

Aber mit dieser Webseite und mit dem E-Book Irland auf eigene Faust entdecken hast du die richtigen Werkzeuge zur Hand deinen Urlaub vorzubereiten und zu planen. Die Tipps sind alle vielfach erprobt und von mir angewendet.

Die Links, welche du direkt aus dem E-Book heraus anklicken kannst, ersparen dir nicht nur eine Menge Zeit bei der Recherche.

Du kannst mit der richtigen Strategie und dem richtigen Tool auch eine schöne Stange Geld sparen.

Erstelle ein Budget

Nein ich meine nun nicht die Kosten deines Urlaubes. Erstelle ein Budget deiner Ausgaben im Alltag.

Schreibe während eines Monates all deine Ausgaben auf einen Zettel, in ein Notizbuch oder wenn du "tech savvy" bist in Excel.

Nur wenn du weisst wofür du Geld ausgibst kannst du auch Bereiche festlegen in welchen du sparen kannst.

Vergiss auch nicht die Ausgaben deiner Daueraufträge und Abonnements auf der Liste einzutragen.

Einige einfache Möglichkeiten Geld für den Urlaub zur Seite zu legen

Versteh mich hier bitte nicht falsch. Es geht nicht darum dir etwas vorzuschreiben. Geld zu sparen ist meist damit verbunden auf etwas zu verzichten. Das tut immer weh.

Eher selten ist, dass jemand seine Einnahmen nach oben optimieren kann. Klar, du könntest dir einen Zweit- oder Nebenjob zulegen. Aber wenn du für einen Urlaub einen Burn-Out riskierst, bringt dies auch niemandem etwas.

Sparen durch Verzicht ist meist einfacher, als Einnahmen optimieren. Zudem ist erwiesen, dass mit höherem Einkommen auch die Ausgaben automatisch steigen.

Wenn du sagen wir 2'000 Euro sparen willst und dafür 8 Monate Zeit hast musst du 8.33 Euro pro Tag sparen.

Acht Euro pro Tag ist nicht die Welt!

Also los gehts. Mit dem ersten Punkt werde ich mich wahrscheinlich bereits unbeliebt machen.

  • Rauchen. Hör auf damit oder schränke es ein. Was kosten Zigaretten in Deutschland? Ich weiss es nicht. Hier in Irland liegt der Preis der Packung wohl so bei 12 Euro. (Oh. Als Raucher ist dein Urlaub beim Verzicht bereits gerettet. Bitte. Gern geschehen)
  • Ohne einen leckeren Kaffee geht bei mir nichts. Bei meinem vorherigen Arbeitgeber in Irland kostete der Kaffee 2.- Euro pro Becher. Und er schmeckte scheusslich. Dafür 4 - 6 Euro pro Tag ausgeben? Ich habe tatsächlich aufgehört während der Arbeit Kaffee zu trinken. Ab und zu lief ich zu Starbucks rüber. Um mir einen richtigen Kaffee zu gönnen. Ende Woche habe ich auf diese Weise 25 - 30 Euro gespart.
  • Denke über deine Kommunikationsmittel nach. Bekommst du für das selbe Angebot einen günstigeren Mobiltarif? Benötigst du überhaupt all die Leistungen des aktuellen Tarifs oder tun es weniger Gigabyte, Freiminuten und Auslandsminuten auch? Du hast einen Festnetzanschluss, aber gar kein Telefon? Entrümple dein Kommunikationsverhalten.
  • Mach dir die gleichen Überlegungen auch mit deinem TV-Abo. Benötigst du die hunderten von Sendern mit ihren langweiligen und nutzlosen Programmen wirklich? Oder bezahlst du am Ende ein Abo um dich den ganzen Abend durch puren Mist durch zu zappen.

    Vielleicht wäre ein Abo bei Netflix ja sinnvoller. So kannst du ganz gezielt deine Lieblingssendungen gucken. Oder teste Amazon Prime für 30 Tage. Damit kannst du unbegrenzt Serien und Filme gucken, mit Prime Music eine Million Songs hören. Für Leseratten ist auch was dabei. Du kannst dir über eine Million Kindle eBooks ausleihen - ohne Zusatzkosten.
  • Weiteres Sparpotenzial liegt in Versicherungen. Die Meisten von uns sind überversichert. Lass dich von einem unabhängigen Fachmann beraten.

    Vergleiche auch die Tarife beim Strom und Gas. Gerade habe ich festgestellt, dass wir mit dem Wechsel des Strom-Anbieters 350 Euro pro Jahr einsparen können.
  • Was nun anstellen mit all dem gesparten Geld? Ausgeben? Nein. Auf die hohe Kante legen und sinnvoll anlegen! Eröffne Online ein Sparkonto. Die Zinsen sind derzeit zwar unglaublich tief. Aber 1% - 2% kannst du rausschlagen. Das ist immer noch besser als auf deinem normalen Bankkonto. Achte auf die Rückzugsmöglichkeiten. Schliesslich willst du dieses Geld ja für deinen Urlaub verwenden.
  • Melde dich für Newsletter an, welche Sonderangebote für Irland bieten. Egal ob für Flug, Hotel, Mietwagen oder Anbieter von Reisen nach Irland allgemein. Eine volle Inbox von diesen Informationen mag dir vielleicht des Guten zu viel sein. Aber du wirst Sonderangebote frei Haus erhalten und davon profitieren können. Wenn du alles gebucht hast, kannst du die Newsletter bequem mit dem Abmeldelink wieder abbestellen.

Du siehst. Mit gutem Willen sind acht Euro (und mehr!) pro Tag rasch gespart.

Hol dir eine Kreditkarte, welche dich bei deinen Plänen unterstützt

Mit einer sorgfältig ausgewählten Kreditkarte, kannst du nicht nur bequem und kostenlos im Ausland Geld abheben. Es besteht auch die Möglichkeit Flugmeilen zu sammeln und an den nächsten Flug anrechnen zu lassen.

Doch wie kommst du an einen günstigen Flug?

Buche deinen Flug

Mit deiner nigelnagelneuen Kreditkarte hast du mit dem "Sign-up Bonus" möglicherweise einige Flugmeilen erhalten. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Mit einigen Tipps kannst du locker einen günstigen Flug buchen.

Wichtig ist seine Reisedaten zu kennen, dabei aber flexibel zu sein. Die meisten Urlauber fliegen am Samstag. Business-Leute am Freitag und Montag. Entsprechend ausgelastet sind diese Flüge. Somit sind diese Flüge teuer. Hast du dir schon mal überlegt von Mittwoch zu Mittwoch Urlaub zu machen? So findest du garantiert einen günstigeren Flug.

Netter Nebeneffekt. Versuch in der zweiten Woche den Donnerstag und Freitag zusätzlich frei zu bekommen. Fällt sogar ein Feiertag auf diese Tage? Prima. Durch das Wochenende verlängert sich dein Urlaub automatisch.

Wähle Abflug- und Ankunftsort bewusst aus. Du willst an die Westküste Irlands? Kein Grund also unbedingt nach Dublin fliegen zu müssen. Vielleicht befindet sich in deiner Nähe ein Flughafen von welchem eine Airline nach Cork fliegt? Oder gar Shannon? Finde es heraus, indem du mit dem Tool von Skyscanner spielst und so deine optimale Flugroute austüftelst.

Details und noch mehr Tipps und Tricks dazu folgen später in diesem E-Book.

Buche deine Unterkunft

Oft werde ich gefragt, ob es schlau ist alle Unterkünfte zum Voraus zu buchen. Die Antwort ist immer dieselbe. Es kommt auf die Jahreszeit an, ob du einen Aufenthalt in Dublin planst und ob du flexibel sein willst. Mit dem Risiko irgendwo unterkommen zu müssen, wo das Zimmer vielleicht über deinem Budget liegt. Oder deinen Ansprüchen nicht genügt.

Die Standardantwort fällt konkret also so aus. Planst du Dublin am Ende und/oder am Anfang mit ein, dann würde ich die Unterkunft vorbuchen. Grundsätzlich empfehle ich dir die erste und die letzte Nacht im Voraus zu buchen. Ich selbst bin einfach entspannter, wenn ich weiss wo ich an diesen Tagen des Urlaubs unterkomme.

Die restlichen Übernachtungen würde ich offen lassen. Da mag ich die Flexibilität. Vielleicht bist du aber ein anderer Reisetyp und möchtest alle Unterkünfte schon buchen. Kein Problem.

Etwas anders verhält es sich zur Hochsaison (Juli/August), in Gebieten mit hohem Aufkommen an Schafen ehm Touristen (Stichwort Ring of Kerry). Oder wenn ihr eine grössere Gruppe seid und zwei oder gar drei Zimmer belegen müsst.

Wo buchst du Unterkünfte in Irland am Besten? Hier meine vier Lieblingslinks

  • Booking.com (verfügt nicht nur über Hotels, sondern auch B&B und Ferienhäuser)
  • B&B Ireland
  • AirBnb (da gibts auch Ferienhäuser!)
  • Atraveo (hier gibts die beste Auswahl an Ferienhäusern)

Wenn es darum geht eine Übernachtung in Irland zu buchen sind dies die vier nützlichsten und effizientesten Websites.

Packe für deinen Trip

Alles gut vorbereitet und geplant? Als Sahnehäubchen für die getane Arbeit deiner Reisevorbereitung erstellst du dir eine Packliste. Dies am Besten nicht am Vorabend der Abreise. Clever ist ein paar Wochen früher damit zu beginnen.

Sicherlich gibt es das eine oder andere, welches du noch besorgen musst. Dinge, welche dir fehlen, findest du im Laden deines Vertrauens. Bequemer gehts heutzutage mit Online-Shopping. Schau mal bei Amazon rein, bestelle dort was fehlt und lass es dir nach Hause liefern.

Der Insider-Tipp. Von praktisch allen Pflegeprodukten gibt es kleine Grössen. Extra fürs Reisen gemacht. Kaufe diese unbedingt zu Hause bereits ein. Hier in Irland sind diese Produkte im Reiseformat schweineteuer.

Der Bonus-Tipp. Nr. 11. Geniess es!

Eingangs war von 10 Tipps für deine Reisevorbereitung die Rede. Hier ein Bonus Tipp.

Geniesse deinen Urlaub in Irland in vollen Zügen. Lass dir von niemandem dreinreden, gestalte deinen Urlaub so wie du es für richtig hältst. Du hast es dir verdient.

Take it Ham und Cheesy!

Sei offen für Neues, bleib neugierig und entdecke die Grüne Insel. Suche das Gespräch mit Einheimischen. Sie werden dir mehr Tipps geben und Geschichten erzählen als ich oder jeder Reiseführer dir jemals werden vermitteln können.

Und was wohl aus dem alten Mann im Zug geworden ist? Ich weiss es nicht. Aber er hat sich sicher auf seine Reise gut vorbereitet. Das tun wir jetzt gemeinsam auch und tauchen tiefer in die Materie ein.

Viel mehr Reisetipps und Informationen findest du im Reiseplanungshandbuch.